Drucken

Legionellen / Mikrobiologie

Legionellen / Mikrobiologie

Was sind Legionellen?

Legionellen sind eine Gattung stäbchenförmiger Bakterien in der Familie der Legionellaceae. Sie sind im Wasser lebende gramnegative, nicht sporenbildende Bakterien, die durch eine oder mehrere polare oder subpolare Flagellen (Geißeln) beweglich sind. [Wikipedia]
 
Übertragung durch einatmen:
  • Duschen
  • Perlatoren
  • Zähneputzen
  • Behandlungseinheiten
  • offene Kühltürme
  • Klimaanlagen
  • Whirlpools
 
Ursprung der Legionellen

Im Jahr 1973 erkrankten nach einem Veteranentreffen in Philadelphia (USA), 221 Personen an Lungenendzündung, 34 davon starben. Ungefähr ein halbes Jahr danach gelang es, aus Leichenmaterial ein bis dahin unbekanntes Bakterium zu isolieren. Diese Bakterien wurden später Legionellen genannt.
 
 
Risikogruppe
 
Männer ab 40 die rauchen, Alkohol trinken und ein geschwächtes Immunsystem haben.
 
 
Gefahr heute
 
  • 2007 wurden weltweit 571 Todesfälle durch die Legionärskrankheit gemeldet
  • Schätzungsweise 30.000 Infektionen pro Jahr in Deutschland
  • Legionellen gehören zu den zehn gefährlichsten Krankheitserregern in Deutschland
  • von ca. 2.500 Proben erwärmtes Trinkwasser in Banden Württemberg wurde in ca. 30 % Legionellen über dem zulässigen Grenzwert gefunden.
 
Gesetzesgrundlage

Infektionsschutzgesetz (IfSG)
Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen § 37, (3) „Wasserversorgungsanlagen […] unterliegen […] der Überwachung des Gesundheitsamt.“

Trinkwasserverordnung (TrinkwV)
§1 „Zweck der Verordnung ist es, die menschliche Gesundheit vor nachteiligen Einflüssen, die sich aus den Verunreinigungen von Wasser ergeben, das für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist, durch Gewährleistung seiner Genusstauglichkeit und Reinheit nach Maßgabe der folgenden Vorschriften zu schützen.“

§ 3 Begriffsbestimmungen: Wasserversorgungsanlagen sind: 10. gewerbliche Tätigkeit.

Anhang Teil II: Legionella spec. Technischer Maßnahmenwert 100/100 ml
 
Allgemein anerkannte Regeln der Technik
DVGW Arbeitsblatt W 551
DIN 1988, DIN 4708, DIN 44532